Was macht wohl so ziemlich jede Frau, wenn sie zuhause alleine ist?

Kaum ist der Herr des Hauses aus der Tür, geht bei (fast) jeder Frau die Post ab. Sie tut ganz einfach gerne mal Dinge, die sie nur machen kann, wenn sie allein zu Hause ist. Und sie würde es niemals im Leben zugeben!

Hier ist sie, unsere Liste der peinlichen Dinge, die Frauen nur heimlich tun

Zugegeben, wir leben heute wirklich nicht im Zeitalter der großen Geheimnisse. Auf Facebook posten wir, was wir gerade tun, auf Instagram zeigen wir allen, was wir gerade essen und auf Pinterest posten wir unsere neuen High Heels. Trotzdem ist zum Glück nicht alles öffentlich. Unsere Liste ist nicht so lang, dafür aber gespickt mit unglaublichen Dingen, die nie eine Frau zugeben würde. Hier kommen unsere 10 Dinge, die Frauen nur hinter verschlossenen Türen tun. Heimlich und hoffentlich allein:

  • Sich selbst fotografieren: Ein Selfie gefällig? Bitte sehr! Aber nur eines? Natürlich nicht. Es wird geknipst, bis die Speicherkarte voll oder das neue Profilbild für Facebook perfekt ist.
  • Ausgedehnte Körperkontrolle: Und wenn wir ausgiebig sagen, dann meinen wir das auch so. Akribisch wird nach Pickeln, grauen Haaren und Falten gesucht – und vor dem Spiegel dann Abhilfe geschaffen. Nach Möglichkeit jedenfalls.
  • Posen üben: Vor dem Spiegel, ausdauernd. Hier werden diverse Posen geübt, um den Mann des Herzens um den Finger zu wickeln. Blicke üben, lächeln üben, romantisch gucken ... alles, was geht.
  • Wenn Frauen alleine zuhause sind
  • Schlemmen! Schoki, Chips, Pizza, Prosecco, Wein ... Was darf’s denn Leckeres sein? Gesund sind wir nur in der Öffentlichkeit.
  • Sich streicheln: Das kann nicht nur „Er“. Bauch, Brüste und zwischen den Beinen. Nicht genau so ausgiebig wie „Er“, aber genau so leidenschaftlich.
  • Sich gehen lassen! In Jogginghose und Schlabberpulli auf dem Sofa? Wie herrlich! Schminken und Frisur? Egal! Zumindest, solange „Frau“ allein ist.
  • Sich gehen lassen
  • Infos checken: Sich über den Ex oder ungestört über einen Schwarm auf Facebook oder Instagram informieren? Die weibliche Konkurrenz abchecken? Herrlich. Und ganz allein zu Hause in Ruhe ein wahrer Genuss!
  • Sich gut unterhalten: Und zwar mit sich selbst. Frauen sind ja von Hause aus mitteilungsbedürftig. Hier kann man sich ganz in Ruhe mit sich selbst (oder wahlweise dem Haustier) wortreich austauschen.
  • Stylings testen: Stylen, Haare färben, Schminke und Nagellack testen, Fingernägel reparieren? Herrlich!!!
  • Stylings testen
  • Sich gut vergnügen! Wenn Frau schon immer mal testen wollte, wie es sich so anfühlt als Star über eine imaginäre Bühne zu fegen. Bitte sehr – mit einer Haarbürste als Mikrofon. Ein Klischee??? Mag sein, tut aber unheimlich gut!

Und sonst so?

Unsere Liste lässt sich beliebig fortführen, denn außer Pizza- und Chips-Diät und Facebook- oder Instagram-Stalking gibt es auch sie: Die legendären „No-Bra-Days“, private live Kontakte in den Abendstunden oder als ganz wilde Fantasie die „Dominante Geldherrin“. Aber eines gibt es wohl nur in der Fantasie der Männer: Pinkelnde Frauen ... im Stehen! Oder doch nicht?

Das Fazit zu den „Frauen allein zuhaus“

Ja, man kann es gerne zugeben: Frauen können echt kompliziert sein. Und manchmal auch sehr anstrengend. Und manchmal machen sie auch Dinge, für die sie von Männern nur einen irritierten Blick ernten würden ... wenn sie es denn wüssten. Und genau um sich dieses Kopfschütteln zu ersparen gibt es nur eines: Diese unfassbar wichtigen Dinge für jede Frau einfach heimlich mache. Und unbemerkt von den Partnern. Hoffentlich...